Zum Inhalt springen
Ingo Estermann (re.) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

9. November 2018: "Auf ein Wort" mit dem Kultusminister Grant Tonne

Ein großer Stapel an Bierdeckeln hatte sich nach rund zwei Stunden angesammelt. Auf den Deckeln hatten die rund 50 Besucher ihre Fragen an Kultusminister Grant Hendrik Tonne geschrieben. Im Rahmen der "Auf ein Wort"-Reihe war Tonne ins Forsthaus gekommen. Themenschwerpunkt war die Bildungspolitik. Andere Fragen hatten nichts mit Bildung und Lehrern zu tun.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Mitteilung an die Gäste, die am Eingang verteilten Bierdeckel mit Platz für Fragen auszufüllen, wurden auch schon die ersten Fragen von ihm, moderiert von Ingo Estermann, beantwortet. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt.

Sehr viele Fragen wurden von Ingo Estermann an Grant Tonne gestellt. Die Schwerpunkte lagen bei Fragen zur Inklusion, Quereinsteiger und Qualifizierung, Zwangsteilzeit von Lehrern, A 13 für alle, Pädagogische Mitarbeiter*innen, Ausstattung der Schulen Verbesserung des Lehrerimages und Unterrichtsqualitäten. Grant Tonne beantwortete fast alle Fragen ausführlich und spannend.

Die Fragen, die an diesem Abend innerhalb der zwei Stunden nicht mehr beantwortet werden konnten, wird er mitnehmen und in Nachgang beantworten.

Zusammenstellung der Fragen an den Kultusminister:

  • Abordnungen/ Unterrichtsqualität. Durch viele Abordnungen verändert sich die Unterrichtsqualität an den weiterführenden Schulen, wie lange soll das noch so gehen?
  • Warum gibt es nicht in jeder Kleinstadt Förderschulen?
  • Wie soll man den Kindern den Umgang mit Medien beibringen, wenn die Schulen die notwendigen Geräte nicht haben?
  • Stärkung des Lehrerimages- Weihnachtsgeld?
  • Gibt es Geld um die Schulen für die Inklusion fit zu machen?
  • Pädagogische A- Berufsbezeichnung für unterschiedliche Fachkräfte an Förderschulen und Betreuungskräfte an Grundschulen, warum wird hier nicht unterschieden?
  • A 13 für alle, wann?
  • Zwangsteilzeit, wann wird die Aufstockung von 80 auf 100% umgesetzt?
  • Quereinsteiger, Qualifizierung i.d. päd. Bereichen?
  • Defizit männl. Grundschullehrer
  • Wie wird gegen die Konkurrenz um Lehrkräfte zwischen Schulen und Ländern vorgegangen?
  • Entlastung- Übernahme von Verwaltungstätigkeiten?
  • Bildung muss gebührenfrei sein, warum nicht für die Physiotherapie?
  • FÖS- geistige Entwicklung wo bleibt das Recht auf Schulwahl für geistig behinderte Kinder im LK Diepholz?
  • Wird es Fördermittel für Schulbaumaßnahmen geben, z.B. KIP?
  • Kindergärten- wann können für Investitionen neue Kita Fördergeldanträge gestellt werden?
  • Kindergärten, wann kommt der Härtefallfond?
  • Internetindustrie, Regulierung, Kontrolle, Urheberrecht
  • Altersmäßigung Wiedereinführung als Entlastung?
  • Päd. Mitarbeiter an GE Schulen- hoch qualifiziert an Ganztagsschulen- Volkshochschulkurs 6 Wochen reichen aus. gleiche Bezeichnung keine Wertschätzung?
  • Anerkennung von Lehrerausbildung, warum wird es schon ausgebildeten Pädagogen so schwer gemacht in NDS. Zu arbeiten?
  • Brokser Markt, warum ist es so schwer als Minister zur Eröffnung des Marktes zu kommen? CDU ist flexibler

Gleichlautende Fragen auf den Bierdeckeln sind nicht extra aufgeführt.

Grant Tonne und Ingo Estermann
Ingo Estermann (re.) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne.
Grant Tonne und Ingo Estermann
Ingo Estermann (re.) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne.
Grant Tonne und Ingo Estermann
Ingo Estermann (re.) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne.
Ingo Estermann und Naemi Hüsemann

Vorherige Meldung: Wechsel in der Fleckenfraktion

Nächste Meldung: Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.